Beziehungstipps

Liebling(s)tipps - Tipps für eine glückliche Beziehung

Jede Beziehung ist so individuell und einzigartig, wie die Menschen, die sie führen und gleichzeitig gibt es bestimmte Muster, die sich in allen Beziehungen erkennen lassen. Egal in welcher Lebenssituation die Partner zusammenkommen, die Beziehung folgt einem gewissen Ablaufplan mit verschiedenen Phasen. Diese Beziehungshasen sind unterschiedlich stark ausgeprägt, was die Intensität und Dauer angeht, dennoch durchläuft jedes Paar jede Phase. Dadurch ergeben sich auch in jeder Beziehung die immer selben Fragen und Herausforderungen.

Wir sind vertraut mit den typischen Themen, Ängsten und Hindernissen, denen jedes Paar im Laufe seiner Beziehung irgendwann begegnet und wollen mit unseren Beziehungstipps genau dabei unterstützen.

Top Beziehungstipps:

Die wichtigsten Themen in einer Beziehung

Themen, die in jeder Beziehung eine entscheidende Rolle spielen, sind die Kommunikation, das Zusammenleben bzw. der Alltag als Paar und der Umgang miteinander. Zudem natürlich die Intimität, sowohl auf körperlicher als auch auf emotionaler Ebene. Mit unseren Beziehungstipps wollen wir Beziehungsfragen aller Art beantworten und gleichzeitig durch liebevolle und hinterfragende Gedanken inspirieren.

Kommunikation in der Beziehung

Die (fehlende) Kommunikation stellt in den meisten Beziehungen die größte Herausforderung dar. Entweder es fehlt an Verständnis oder die Partner verstehen einander wirklich nicht. Viele kennen das Gefühl vom „aneinander vorbeireden“, oder dass das Gesagte fehlinterpretiert wird. Auch das einer dem Anderen nicht zuhört oder schlichtweg zu wenig redet, sind typische Probleme in der.

Die Kommunikation in der Beziehung stellt für so viele Paare eine große Herausforderung dar, weil nicht einfach sachlich miteinander gesprochen wird, sondern Emotionen mit ins Spiel kommen. Es gibt nicht nur verschiedene Ebenen, auf denen etwas gesagt werden kann, sondern entscheidend ist eben auch, was beim Empfänger ankommt. Wir sollten einander viel mehr wirklich zuhören, um die Absicht hinter dem Gesagten zu erkennen. Stattdessen hören wir, was wir hören wollen und reagieren darauf nicht selten konfrontativ. Natürlich sind beide Partner gleichermaßen dafür verantwortlich, wie gut die Beziehungskommunikation gelingt.

Mit unseren Beziehungstipps wollen wir in diesem Bereich Klarheit schaffen und allseits bekannte Kommunikationsprobleme aus dem Weg räumen. Wir wissen, dass jedes Kommunikationsproblem nur ein Symptom ist und die Ursache ganz woanders liegt. All unsere Beziehungstipps sind daher auch immer Tipps für eine bessere Kommunikation in der Beziehung.

Image
Führst du eine gute Beziehung?
Finde es jetzt heraus
zum Liebling(s)test

Zusammenleben als Paar

Irgendwann kommt in (fast) jeder Beziehung der Zeitpunkt, an dem die Partner zusammenziehen und der gemeinsame Alltag beginnt. Viele Paare fürchten diesen Schritt schon vorab und manch andere wiederum merken plötzlich, dass sie in der Gewohnheits-Falle feststecken. Eingespielte Routinen, feste Rituale, und die immergleichen Abläufe sind für manches Paar absolute Beziehungskiller. Genauso kann diese eingespielte Teamarbeit aber auch als etwas sehr Schönes und Vertrautes empfunden werden. Es kommt schlichtweg auf den Blickwinkel an und auf die Bereitschaft in ein lebendiges Zusammenleben als Paar zu investieren.

Nur weil etwas schon immer auf eine bestimmte Art und Weise getan wurde, muss es nicht weiterhin genauso getan werden. Es ist euer Leben, eure Beziehung und eure Verantwortung. Als Paar zusammenzuleben kann so unglaublich bereichernd und abwechslungsreich sein, wenn man etwas dafür tut. Manchmal sind es ganz kleine Dinge, die eine große Wirkung haben. Einfach mal neu denken, anders denken und die Komfortzone verlassen. Wenn die Beziehung oder das Zusammenleben langweilig wird, brauchen wir neue Abenteuer nicht im Außen suchen, wir können sie Zuhause ganz einfach selbst machen.

Wir leben einen Beziehungsalltag, der Spaß macht, voller Liebe und Begeisterung ist. Unsere Beziehungstipps sollen dies auch anderen Paaren ermöglichen.

Beziehung auf Augenhöhe

Am Anfang einer Beziehung ist es selbstverständlich, dass wir unserem Partner mit größtem Respekt begegnen. Wir schenken ihm unsere volle Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Wir hören immer interessiert zu und sind jederzeit verfügbar. Dass diese Fokussierung und „Allzeit-Bereitschaft“ mit der Zeit etwas nachlässt, ist ganz normal und auch wichtig für eine gesunde Balance. Die Grundwerte der Beziehung, sollten aber dennoch beibehalten werden. Unser Partner ist der wichtigste Mensch in unserem Leben und das dürfen wir auch gerne zum Ausdruck bringen. Es geht nicht darum, dauernd unsere Liebe beweisen zu müssen, sondern viel mehr um ein liebesvolles und achtsames Miteinander.

Eine Beziehung auf Augenhöhe beinhaltet gegenseitige Anerkennung, Rücksichtnahme und Aufrichtigkeit. Sich mit Achtung zu begegnen verliert in vielen Langzeitbeziehungen. Viel mehr wird der Partner als Selbstverständlichkeit angesehen und nicht mehr in seiner wahren Bedeutung geehrt. Man glaubt einander nach Lust und Laune behandeln zu können und verliert dabei das Gefühl von Sensibilität und Verletzlichkeit. Jede menschliche Begegnung birgt so viel Potential für Freude und Leid. Die Verantwortung liegt in jedem von uns, wie wir es nutzen.

In unseren Beziehungstipps befassen wir uns daher auch mit dem respektvollen Umgang in einer Partnerschaft.

Intimität und Sexualität

Bei Intimität denken wir oft direkt an körperliche Nähe und sexuelle Handlungen, dabei ist sie so viel mehr als das. Sie ist eine tiefe Vertrautheit auf emotionaler Ebene. Sich einander zu öffnen, alle Gedanken und Gefühle laut auszusprechen und dabei die Gewissheit zu haben, aufgefangen und angenommen zu werden. In vielen Beziehungen gibt es diese Form der Intimität gar nicht (mehr). Nähe beschränkt sich dann hauptsächlich auf den Geschlechtsakt - wobei natürlich auch dieser seltener und unerfüllt ist, wenn die emotionale Verbindung fehlt.

Um sich einem anderen Menschen zu offenbaren und voll hingeben zu können, braucht es eine enge emotionale Verbindung. Sich nackt zu begegnen, bedeutet nicht nur keine Kleidung zu tragen, sondern sich in seiner Ganzheit zu zeigen - ohne Maske und zutiefst verletzlich. Vielen ist gar nicht bewusst, wie emotional Intimität und Sexualität wirklich ist. Es passiert nicht selten, dass körperliche Nähe Emotionen wie Angst, Wut und Trauer in uns hervorruft. Natürlich gibt es auch den rein körperlichen Akt, aber darum geht es uns nicht.

Erfüllte körperliche Sexualität setzt emotionale Intimität voraus, weshalb wir in unseren Beziehungstipps dieses Thema ganzheitlich betrachten.


Image
  • Mit dem Absenden akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung. Wir nutzen deine E-Mail-Adresse, um dir u.a. unsere besten Beziehungstipps als „Liebling(s)post“ zu übersenden. Deine Anmeldung ist unverbindlich und du hast in jeder E-Mail die Möglichkeit, dich ganz einfach davon abzumelden. Wir behandeln deine Daten vertraulich.